Demokrarisches Restaurant

-

Marcus Wenig

 

Einen Ort lernt man am besten über das Essen kennen – ein Prinzip, das rund um den Globus gilt. Auf Reisen sind dabei immer die Essensangebote besonders interessant, die zum Direktverzehr auf der Straße angeboten werden: Street Food. Und dass auch Wiesbaden mehr zu bieten hat als Currywurst und Döner, könnte man an solch einem Ort hervorragend beweisen. Die Kantine des Alten Gerichts wird so zur Plattform für all jene, die sich ohne eigenes Restaurant und großes Startkapital aber mit umso mehr Kreativität ihrer Leidenschaft widmen: dem Kochen! Der Reiz der Sache liegt natürlich darin, für wenig Geld viele Kleinigkeiten aus den verschiedensten Ecken der Welt zu probieren. Erschwinglich für alle – ein demokratisches Restaurant. Beim Thema Essen kann sich Wiesbaden als Kreativspot zeigen, als Einwanderungsstadt mit einer großen Vielfalt an authentischen Esskulturen.

Unterschiedliche Kulturen und Nationalitäten kochen – gegessen wird allerdings im gemeinsamen Gastraum. Die Köche dürfen wechseln, ob Profis, oder Kulturclub – alles ist erlaubt. Konkret heißt das: britische Pies, thailändische Tapioka Dumplings, mexikanische Tacos, Allgäuer Kässpatzen, peruanische Ceviche, nigerianisches FuFu, amerikanisches Barbeque, koreanische Buns, Burger und noch viel mehr und vor allem regelmäßig etwas Neues!

Parallel dazu können regelmäßig auch Kochkurse für Kinder oder auch Erwachsene stattfinden, um das Thema regionales echtes Essen wieder mehr zu fördern.